Kaffeemaschine mieten – Anbieter auf Leistung und Kosten vergleichen

Kaffeemaschine mieten – Anbieter auf Leistung und Kosten vergleichen

Die Anmietung einer Kaffeemaschine ist eine beliebte Alternative zum Kauf. Denn gerade Kaffeevollautomaten, die heutzutage weit verbreitet sind, sind in der Anschaffung teilweise sehr teuer.

Darüber hinaus ist eine begrenzte Mietdauer eine Verpflichtung auf Zeit – man kann sich also immer wieder für ein neues Modell entscheiden, wenn der Vertrag ausläuft. Wir stellen vor, auf welche Kosten und Leistungen es beim Kaffeemaschine mieten zu achten gilt.

 Kaffeemaschine mieten – wie funktioniert das eigentlich? 

In den meisten Unternehmen, gastronomischen Einrichtungen und Praxen sind Kaffeevollautomaten inzwischen Standard. Mit ihnen lassen sich einfacher Espresso und schwarzer Kaffee sowie viele Kaffeespezialitäten mit Milch zubereiten. Dass dieser Funktionsumfang auch seinen Preis hat, versteht sich von selbst: Der Neupreis eines solchen Geräts kann schnell einige hundert bis sogar mehrere tausend Euro betragen.

Wer sich nicht langfristig an ein Gerät binden und keine allzu hohen Kosten dafür ausgeben möchte, sollte dagegen die Miete von Kaffeevollautomaten in Betracht ziehen. Hier erhält man ein Gerät, welches sich exakt an die individuellen Bedürfnisse richtet, ohne dafür Unsummen ausgeben zu müssen. Stattdessen fällt monatlich ein fester Mietpreis an, den man an den Vermieter entrichtet. Je nach Vertrag kann die Mietdauer wenige Wochen oder sogar mehrere Jahre betragen. Darüber hinaus übernimmt der Vermieter anfallende Wartungen und Reparaturen, was für den Mieter ebenfalls vieles erleichtert.

Bei zahlreichen Firmen kann sogar ein Komplettservice in Anspruch genommen werden. Dieser bietet den Vorteil, dass man alles aus einer Hand erhält und einen festen Ansprechpartner für offene Fragen bekommt. Abhängig vom Leistungsumfang können verschiedene Services enthalten sein, wie zum Beispiel die Lieferung und Installation des Kaffeevollautomaten an den gewünschten Standort oder auch der Austausch des Geräts gegen ein neueres, wenn sich nach einigen Jahren die Ansprüche ändern. Auch das Auffüllen mit Bohnen oder das regelmäßige Beliefern mit Zubehör wie Milchpulver oder Zucker kann vom Vermieter automatisch erfolgen.

Selbstverständlich ist es möglich, sich aus vielen verschiedenen Leistungen eine maßgeschneiderte Lösung nach den eigenen Wünschen zusammenzustellen, welche genau zum Unternehmen passt. Weiterhin kann auch eine Kurzzeitmiete für spezielle Anlässe, wie für eine Messe oder ein Firmenfest, in Anspruch genommen werden.

 Mieten, leasen oder leihen – welche Unterschiede gibt es? 

Ehe man sich für die Miete einer Kaffeemaschine entscheidet, sollte man sich auch andere Modelle ansehen, wie beispielsweise das Leihen oder Leasen eines solchen Geräts. Hier gibt es Unterschiede sowie individuelle Vor- und Nachteile, die man kennen sollte, um die richtige Entscheidung treffen zu können.

➜Leasen

Das Leasing gilt als besonders komfortabel, da der Mieter ein breites Spektrum an Serviceleistungen in Anspruch nehmen kann und die Ratenzahlungen in fester Höhe monatlich vorgenommen werden. Vor allem für Büros, gastronomische Einrichtungen und Unternehmen kann das Leasing die richtige Wahl sein.

➜Leihen

Das Leihen einer Kaffeemaschine bezieht sich in der Regel nur auf kurze Zeiträume, wie für eine Messe, ein Firmenfest oder ein anderes Event. Hier erfolgt die Lieferung der Kaffeemaschine direkt mitsamt Tassen, Untertassen und weiterem Zubehör, so dass man sich vor Ort um nichts kümmern muss. Zahlreiche Anbieter stellen auch direkt Kaffeebohnen und weitere Zutaten für die Kaffeemaschine zur Verfügung.

Wer sich selbst nicht mit der Wartung oder Reparatur einer Kaffeemaschine aufhalten möchte oder sie ohnehin nur für einen bestimmten Zeitraum benötigt, der sollte sich am besten für die Miete entscheiden. Hier sind auch Serviceleistungen wie die kostenfreie Lieferung und Abholung der Kaffeemaschine mit im Preis inbegriffen.

 Wie hoch sind die Kosten für die Miete einer Kaffeemaschine? 

Die Kosten für die Miete einer Kaffeemaschine hängen von verschiedenen Faktoren ab. Einerseits spielen die Leistung und Größe des jeweiligen Modells sowie auch die Konditionen des Anbieters eine Rolle. Andererseits kommt es aber auch auf die Vertragslaufzeit an – je länger diese ist, desto höher fallen auch die Kosten aus. Es lohnt sich häufig, sich direkt für eine längere Laufzeit zu entscheiden, um von attraktiven Rabatten zu profitieren.

Manchmal lassen sich sogar 50 % der Kosten einsparen, wenn man die Vertragslaufzeit von einem auf zwei Jahre verlängert. Im Durchschnitt kann man jedoch von durchschnittlichen Mietkosten zwischen 30 und 100 Euro ausgehen. Vor dem Vertragsabschluss ist es anzuraten, die monatlichen Gebühren genau unter die Lupe zu nehmen.

 Die Vor- und Nachteile beim Anmieten einer Kaffeemaschine 

Wer sich dazu entschlossen hat, für seine Firma eine Kaffeemaschine zu kaufen, aber nicht genau weiß, ob eine langfristige Miete die richtige Lösung ist, sollte zunächst die Vor- und Nachteile abwägen. Hierzu ein Überblick:

VorteileNachteile
Kosteneinsparung hoher KostenBei langer Mietdauer, höhere Kosten
Gut planbarLängere Wartezeit für Serviceleistungen
Inklusiver Komplettservice
Möglichkeit zum Wechsel, zu neuen Geräten

Ein klarer Vorteil ist natürlich, dass man sich die hohen Kosten für den Kauf einer neuen Kaffeemaschine spart. Weiterhin lassen sich die Mietkosten in der Regel als Betriebskosten steuerlich geltend machen. Weil die monatlichen Kosten sich auf einem konstanten Niveau bewegen, lassen sich die Ausgaben gut planen. Weiterhin gibt es bei zahlreichen Anbietern einen Komplettservice, in dem auch Reparaturen und Wartungen mit inbegriffen sind. Sobald die Mietdauer dann geendet ist, kann man entscheiden, ob man die Maschine zurückgeben oder lieber ein neues Gerät anmieten möchte.

Trotz aller Vorteile sollte auch berücksichtigt werden, dass bei einer Miete auf lange Sicht höhere Kosten als bei einem Kauf entstehen können. Und: Ist die Kaffeemaschine einmal kaputt, kann man diese nicht einfach zu einem Fachbetrieb bringen, sondern muss unter Umständen einige Tage warten, bis das Servicepersonal zur Verfügung steht.

 So findet man die richtige Kaffeemaschine 

Ehe man sich blind für irgendeine beliebige Kaffeemaschine für sein Unternehmen entscheidet, ist es anzuraten, sich erst einmal darüber Gedanken zu machen, welche Anforderungen diese erfüllen soll. So spielt es zunächst eine wichtige Rolle, wie viele Personen die Kaffeemaschine nutzen werden. Dementsprechend müssen die passende Leistung und Größe eines Kaffeevollautomaten gewählt werden.

Ebenfalls geklärt werden muss, welche Kaffeespezialitäten das Gerät zubereiten soll. Wünscht man sich auch milchhaltige Getränke wie zum Beispiel Cappuccino oder Latte Macchiato, dann ist ein integrierter Milchaufschäumer in jedem Fall von Vorteil. Auch gilt es zu klären, ob die Kaffeemaschine kostenfreie Heißgetränke zur Verfügung stehen soll oder Kaffee & Co. nur gegen Bezahlung ausgeschenkt werden.

 Weitere Tipps zur Anmietung einer Kaffeemaschine 

Ein guter Anbieter für Kaffeemaschinenvermietungen zeichnet sich nicht nur durch attraktive Preise aus. Auch die Serviceleistungen sollten im Fokus stehen, denn es wird nach einigen Jahren sicherlich einmal Situationen geben, in denen man Fragen zur Kaffeemaschine hat oder sogar eine Reparatur nötig ist. Hier sollte schon im Vorfeld erfragt werden, wie zuverlässig das Servicepersonal bei Problemen rund um die Maschine arbeitet und wie schnell jemand vor Ort zur Verfügung steht. Muss man viele Wochen auf einen Termin warten oder gibt es binnen 24 oder 48 Stunden Hilfe? Dies sollte ein klares Kriterium hinsichtlich der Entscheidung für oder gegen einen Mietservice sein.

Praktisch ist darüber hinaus außerdem, wenn der Partner einen direkt mit Kaffeebohnen, Milchpulver und weiteren Füllprodukten beliefert – idealerweise in festen, regelmäßigen Abständen. So ist sichergestellt, dass kein Versorgungsengpass entsteht und die Maschine auch selbst einmal von den eigenen Mitarbeitern nachgefüllt werden kann, wenn einmal etwas fehlen sollte. Auf diese Weise wird zudem sichergestellt, dass der Kaffee immer eine gleichbleibende Qualität aufweist und man seinen Kunden immer eine hervorragende Kaffeespezialität servieren kann.

Schreiben Sie ein Kommentar

Ihre Email wird nicht veröffentlicht.